Jugendmusikkorps Avenwedde


Das Jugendmusikkorps Avenwedde – Stadt Gütersloh – e. V. wurde 1966 ursprünglich als Nachwuchsorchester für den Musikverein Avenwedde e. V. von 1911 gegründet, hat sich jedoch schon frühzeitig als eigener fester Bestandteil des kulturellen Lebens der Stadt Gütersloh und ihrer Umgebung etabliert. Heutige Zielsetzung des Vereins ist es, jungen Menschen eine umfassende musikalische Ausbildung und die Umsetzung des Erlernten in einer Orchestergemeinschaft zu ermöglichen.

Derzeit verfügt das Jugendmusikkorps über drei Orchester, die aufeinander aufbauend arbeiten. Das jüngste Ensemble ist das Schülerorchester mit Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren. Es folgt das Vororchester mit zur Zeit etwa vierzig Jugendlichen und einem Durchschnittsalter von dreizehn Jahren. Das Hauptorchester ist das größte der drei Ensembles und bietet gegenwärtig ca. fünfundsechzig Jugendlichen die Möglichkeit, gemeinsam miteinander zu musizieren. Dabei reicht die Altersspanne von fünfzehn bis sechsundzwanzig Jahre. Schon vor der Orchesterarbeit bietet das Jugendmusikkorps Musikalische Früherziehung und Blockflötenausbildung. Der Instrumentalunterricht, der sowohl Einzel, also auch Gruppenunterricht, Ensemble- wie Registerproben vorsieht, wird fast ausschließlich von professionellen Musikern geleitet und betreut. Das ermöglicht eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Einzelnen und des Orchesters.
Für die Jugendlichen, die ihren beruflichen Weg im Bereich der Musik einschlagen möchten, bietet der Verein die Studienvorbereitende Ausbildung an.

Seit der Gründung hat sich das Jugendmusikkorps stetig weiterentwickelt, ein Beleg aus jüngerer Zeit ist die Auszeichnung des Hauptorchesters mit der Wertung „Sehr gut“ in der Oberstufe auf dem Deutschen Musikfest 2007 in Würzburg. 2008 erzielte das Vororchester beim Wettbewerb „bw musix 08“ in Friedrichshafen am Bodensee in der Mittelstufe ebenfalls die Note „Sehr gut“. Vom Volksmusikerbund NRW wurde das Jugendmusikkorps 2006 als eines von landesweit nur 14 Blasorchestern für eine CD ausgewählt, die der nordrhein-westfälische Dachverband der Blasmusik
zu seinem eigenen 50. Gründungstag und zum 60. Gründungstag des Bundeslandes NRW veröffentlichte.

Mit insgesamt ca. 180 aktiven Musikerinnen und Musikern, die sich in der Ausbildung befinden und/oder in einem der 3 aufeinander aufbauenden Orchester spielen, ist das „JMA“ auch zahlenmäßig einer der größten Blasmusik-Vereine in Nordrhein-Westfalen.
Seit Jahresbeginn 2008 werden die jungen Musiker von Thiemo Kraas dirigiert. Thiemo Kraas studierte Musikpädagogik mit Hauptfach Schlagzeug in der Klasse Prof. Peter Prommel an der Hochschule für Musik in Detmold und diplomierte in diesem Fach im Frühjahr 2009. Seit 2007 studiert er außerdem Tonsatz/ Musiktheorie bei Siegfried Schmitt und Prof. André Stärk. Sein wachsendes kompositorisches Werk wird im renommierten Musikverlag Rundel veröffentlicht.

Das Repertoire des Jugendmusikkorps umfasst ein weites Spektrum der Musik: Unterhaltungsmusik, Volks- und Marschmusik, aber auch Arrangements klassischer Musik für Blasorchester und Kompositionen der symphonischen Blasmusik.
All dieses findet sich auch auf dem neuesten von mittlerweile sieben veröffentlichten Tonträgern wieder, der CD „Klang Korpus“. Der Titel mutet zunächst wie ein nettes Wortspiel an, ist tatsächlich aber eine wohldurchdachte Wortwahl, denn darin steckt nicht nur das Wort Korpus als Sinnbild für Klangkörper, wobei damit auch schon ein einzelner Musiker gemeint sein kann, sondern auch der Begriff Korps im Sinne einer Gemeinschaft – eine Symbiose aus Musik und Gemeinschaft also, eben genau das, was das Jugendmusikkorps ausmacht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Jugendmusikkorps: www.jma-gt.de