Herzlich Willkommen!


Der Musikverein Avenwedde e. V. von 1911 blickt auf sein über 100-jähriges Bestehen und eine bewegende Geschichte zurück. 1911 fassten eine handvoll junger Männer den Entschluss zusammen zu musizieren, um anderen Menschen „Kurzweyl“ zu bereiten. Über 100 Jahre später hat sich der Musikverein Avenwedde e.V. zu einem Klangkörper mit überregionaler Bekanntheit, aber dennoch fester heimatlicher Verwurzelung, in Gütersloh entwickelt.

In der einhundertjährigen Geschichte des Vereins gab es viele Höhen und Tiefen. Gegründet noch in der Kaiserzeit erlebte der noch junge Verein bald den 1. Weltkrieg, nachdem es sich wieder aufzurichten galt. Auch die belastende Zeit der NS-Diktatur, verbunden mit dem 2. Weltkrieg bedeutete eine tiefe Zäsur in der Vereinsgeschichte, kehrten doch einige Musiker aus dem Krieg nicht wieder zurück.



Prägenden Persönlichkeiten wie beispielsweise Heinrich Schierl, der von 1911 an 39 Jahre lang als Vorsitzender des Vereines wirkte oder auch Peter Blomberg, der nach dem 2. Weltkrieg ab 1947 musikalische Aufbauarbeit leistete und 40 Jahre das Orchester als Dirigent leitete, hat der Musikverein Avenwedde viel zu verdanken. Sie legten die Grundlagen für den Erfolg des heutigen Orchesters.

Auch die Gründung des heute selbstständigen Jugendmusikkorps Avenwedde e.V. im Jahr 1966, auf Initiative von Hermann Kröger aus Reihen des Musikvereins, war ein wichtiger Meilenstein für den kontinuierlichen Fortbestand und die qualitative Entwicklung unseres Orchesters. Wir können stolz sein und freuen uns, das Jugendmusikkorps Avenwedde als Partner an unserer Seite zu wissen.

Anlässlich unseres Jubiläums gilt es auch denjenigen Dank zu sagen, die heute und damals als Musiker mit großem ehrenamtlichen Engagement und enormen zeitlichem Aufwand die vielen Auftritte und Proben begleiteten oder als Vorstandsmitglieder in der Organisation des Vereins wirkten.

Ein besonderer Gruß und Dank gilt unseren Mitgliedern für die jahrelange treue Verbundenheit, den Sponsoren für die freundliche Unterstützung im Jubiläumsjahr und den befreundeten Institutionen und Vereinen, insbesondere den Schützenvereinen, deren Feste und Veranstaltungen wir alljährlich begleiten dürfen.